header final

Über Ayurveda

Ayurveda ist eines der ältesten und umfassendsten Gesundheitssysteme der Welt und bedeutet übersetzt das Wissen vom Leben. Das indische Naturheilkundesystem betrachtet das Leben in seiner Gesamtheit und den Mensch als eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Aus ayurvedischer Sicht ist Gesundheit ein Zustand voller Lebensfreude, Kraft und innerer Zufriedenheit. Einer der wichtigsten Grundsätze im Ayurveda ist, die Gesundheit beim Gesunden zu erhalten und zu fördern, sowie die Krankheit des Kranken zu heilen.
 

Die Lehre von den fünf Elementen bildet die Grundlage der ayurvedischen Philosophie. Die Natur mit all ihren Lebewesen ist nach der ayurvedischen Lehre zu unterschiedlichen Anteilen aus den fünf Elementen zusammengesetzt. Diese wiederum bilden die drei Energien, die Doshas VATA, PITTA und KAPHA, die die körperliche Grundkonstitution des Menschen bestimmen.

Akasha (Äther oder Raum)
Akasha (Äther/Raum)
Vaju (Luft)
Vaju (Luft)
Tejas (Feuer)
Tejas (Feuer)
Jala (Wasser)
Jala (Wasser)
Prthivi (Erde)
Prthivi (Erde)

 

Die Doshas sind in unterschiedlicher Gewichtung im ganzen Körper vorhanden und steuern sämtliche Vorgänge. Jedes einzelne Doshas ist zu einer anderen Tages- und Jahreszeit besonders aktiv.

Die Gesundheit beruht auf der Harmonie dieser Doshas, welche abhängig voneinander sind und sich in einem gesunden Organismus im Gleichgewicht befinden. Im Ayurveda werden alle Einflüsse die auf das Leben wirken als wichtig erachtet. Die Ernährung im besonderen, aber auch Wetter, Schlaf, der Beruf, eben alle Handlungen und Emotionen wirken sich auf die Doshas aus und können sie in ihrem harmonischen Zusammenspiel stören, was sich wiederum in Form von Unausgeglichenheit, Unwohlsein oder Krankheit bemerkbar machen kann.

 

Einem Ungleichgewicht der Doshas kann schon durch kleine Veränderungen der Lebensweise und Ernährung, durch Yoga und Meditation, durch entsprechende Behandlungen und entspannende Massagen entgegengewirkt werden.